Theater

     

    Presse:

    Miesegrimm, du kannst auch anders!
    Ein fantasievolles Kindermärchen von Martina Türschmann

    Warum ist der Papa von Felicitas und Sebastian seit einigen Wochen so schlecht gelaunt? Hat es mit dem rätselhaften Nebel zu tun, der sich mehr und mehr verbreitet? Bei einem Waldspaziergang entdecken die Kinder, dass es noch andere Wesen gibt, die von diesem Problem betroffen sind. Kobolde und Wichtelmänner leiden schon lange unter dem Einfluss des griesgrämigen Miesegrimm. Der alte Raubritter findet auf seiner Burg seit Jahrhunderten keine Ruhe und in seiner Einsamkeit verbreitet er seine schlechte Laune. „Das muss anders werden“, beschließen die Kinder und die Waldwesen. Zusammen machen sie sich auf den Weg zu seiner Burg.
    Am Ende wird natürlich alles gut! Die Geschichte von Martina Türschmann enthält eine wichtige Botschaft:
    „Allein sein ist nicht gut fürs Herz, denn Einsamkeit tut weh…“.

    DIE LOHENGRINER, Februar 2013
     

    Der Miesegrimm hat jetzt Freunde...
    ...und der Förster hat wieder gute Laune - 2 erfolgreiche Aufführungen in der Adolf Reichwein Schule

    So kann man kurz gefasst den Ausgang des Kinderstückes „Miesegrimm, du kannst auch anders!“ beschreiben. Die Geschichte um den griesgrämigen Geist des Raubritters Miesegrimm, der mit seinem Nebel alle übellaunig macht, begeisterte am Wochenende des 9. und 10. März die großen und kleinen Zuschauer.
    Erstmals nutzte Lohengrin die Aula der Adolf-Reichwein-Schule als Spielort. Die Bühnenverhältnisse sind natürlich sehr beengt, aber die Atmosphäre ist sehr charmant. Es war eine besondere Erfahrung für die „großen“ Lohengriner, mit so vielen „kleinen“ Darstellern zusammen zu arbeiten. Die Zuschauer waren begeistert und fragten schon nach der Fortsetzung der Miesegrimm-Abenteuer.
    Zu unserer großen Freude (und Ehre) war am Samstag die Autorin des „Miesegrimm“, Martina Türschmann im Publikum. Sie hatte es sich nicht nehmen lassen, eigens vom Ammersee nach Rambach zu reisen, um „ihren Miesegrimm“ auf der Lohengrin-Bühne zu sehen. Insgesamt war es für alle Beteiligten ein großer Spaß, der natürlich auch mit ganz schön viel Arbeit für die Helfer verbunden war. An dieser Stelle an Alle: Vielen Dank!

    DIE LOHENGRINER, 13. März 2013

    nach oben


     

    Fotos: (Sabrina Türschmann, Florian Schiesser)

    nach oben